Big Data in Chinas Südwesten

Vertreter der Provinz Guizhou, Hessens und der Stadt Frankfurt bei der feierlichen Vertragsunterschrift zu Investitionsprojekten in der Südwestprovinz.

Die südwestchinesischen Provinz Guizhou ist berühmt für ihre Karstlandschaften, für ihre kulturelle Vielfalt und für ihren Reichtum an natürlichen Ressourcen. Weniger bekannt ist, dass die Provinz mittlerweile auch ein Zentrum für die chinesische IT-Industrie ist. Die drei großen chinesischen Telekomanbieter haben dort Datenzentren aufgebaut. Der E-Commerce-Gigant Alibaba betreibt in der Hauptstadt seine Cloud-Service-Plattform. Guizhou möchte in diesem Sektor vermehrt ausländische Anbieter anlocken. In Frankfurt stellte die Provinzregierung die jüngste Entwicklung und die künftigen Kooperationsmöglichkeiten auf einer Investitionskonferenz vor.

Anzeigen

ZHANG Kun, Direktor der Frankfurter Niederlassung der staatlichen China Investment Promotion Agency (CIPA) moderierte die Veranstaltung vor mehreren hundert geladenen Gästen im Intercontinental Hotel. Neben dem chinesischen Generalkonsul LIANG Jianquan richteten auch Vertreter des hessischen Wirtschaftsministeriums und der Stadt Frankfurt Grußworte an die geladenen Gäste. Höhepunkt war die Unterzeichnung mehrerer Verträge zwischen Vertretern aus Guizhou sowie deutschen und Schweizer Unternehmen.

QIN Rupei, Vizegouverneur von Guizhou, stellte die Ressourcenvielfalt seiner Provinz vor, die bis vor kurzem noch als eine der ärmsten Regionen Chinas galt. Zwischenzeitlich aber hat sich – mit tatkräftiger Unterstützung der Zentralregierung in Peking – die südwestliche Region und insbesondere die Provinzhauptstadt Guiyang zu einem Hub für den IT-Sector, insbesondere Big Data und Cloud Services entwickelt. IT-Riesen wie China Mobile, China Telecom, China Unicom, Alibaba, Baidu, aber auch der amerikanische Computerproduzent Hewlett Packard haben dort IT-Zentren und Niederlassungen errichtet.

Die Provinz ist sogar landesweit Vorreiter bei einem experimentellen IT-Großprojekt, einer gemeinsamen Cloud-Plattform von Regierung und Unternehmen. Die Provinzverwaltung hat darüber hinaus einen Investitionsfonds zur Wachstumsfinanzierung von Big Data-Unternehmen eingerichtet. Weiterhin sind mit offizieller Förderung drei staatliche IT-Zentren in Guiyang entstanden, die im Big Data-Segment jeweils auf Content, Services und Financial Data spezialisiert sind. Schließlich setzt die Provinzregierung im Bereich der Cloud-Technologie eigene Schwerpunkte und fördert sechs Kooperationsprojekte im Rahmen von Public Private Partnerships: Intelligenter Verkehr und Transport, Industrie, Umweltschutz, Lebensmittelsicherheit, E-Commerce und Tourismus. Diese Projekte stehen insbesondere auch ausländischen Investoren offen.