Bosch und CATL gehen langfristige Partnerschaft ein

Der schwäbische Automobilzulieferer und der chinesische Akkumulatorenspezialist vereinbaren eine strategische Kooperation zur Herstellung von 48-Volt-Batterien. Bosch und Contemporary Amperex Technology Co. Limited (CATL) haben eine langfristig ausgerichtete Zusammenarbeit bei der Produktion von leistungsstarken Batteriezellen vereinbart.

Estun übernimmt Cloos

China sichert sich einen weiteren Robotikspezialisten aus Deutschland. Gemeinsam mit dem Hongkonger Investmenthaus CRCI wird die in Nanjing ansässige Estun Automotion Co. den Robotik- und Schweißtechnikspezialisten Carl Closs Schweißtechnik GmbH übernehmen. Estun ist einer der größten chinesischen Roboterhersteller und ein weltweit operierender Anbieter von Antriebssystemen und Industrierobotern.

Daimler und BAIC bauen Kooperation aus

Mercedes Benz Energy und Beijing Electric Vehicle unterzeichnen Entwicklungsabkommen zur Zweitnutzung von elektrischen Antriebsakkumulatoren. „Der Ausbau regenerativer und damit schwankungsintensiver Energieerzeugung steigt weltweit rapide an“, stellt Gordon Gassmann, CEO von Mercedes-Benz Energy, fest.

BAIC steigt bei Daimler ein

Die Beijing Automotive Industry Holding (BAIC) erwarb 5% des Stammkapitals der Daimler AG und wird damit drittgrößter Einzelaktionär bei den Stuttgartern. Über die Tochterfirma Investment Global erwarb BAIC 2,48% der Anteile von Daimler und sicherte sich eine Option auf weitere 2,52%.

BMW und NavInfo vereinbaren weitreichende Zusammenarbeit

Gemeinsam wollen der Kartenentwickler aus Peking und BMW China hochpräzise HD-Karten für das Autonome Fahren entwickeln. Exaktes Kartenmaterial ist für die Entwicklung von serienreifen, selbstfahrenden Autos ein entscheidendes Detail. Nur wenn der Wagen sich und seine Position auf der Straße genau bestimmen kann, können im Straßenverkehr die richtigen Entscheidungen getroffen werden.

Deutsch-chinesische Kooperation zur Treibhausgasreduktion

Gemeinsam arbeitet ein deutsch-chinesisches Wissenschaftsteam daran, die durch die (Massen-)Tierhaltung verursachten Treibhausemissionen zu reduzieren. Bereits im April dieses Jahres wurde das Projekt gestartet, welches auch Teil einer im Mai unterzeichneten, gemeinsamen Erklärung des chinesische Ministerium für Landwirtschaft und Angelegenheiten des ländlichen Raums sowie des deutschen Bundesministeriums für Ernährung und Landwirtschaft ist.

SAP auf weiterer Partnersuche

Der deutsche Softwaregigant sieht „riesige“ Möglichkeiten im chinesischen Markt, die er sich in erster Linie über Partnerschaftsmodelle erschließen will. Auf dem World Economic Forum in Dalian (China) erläuterte Deepak Krishnamurthy, Executive Vice President bei SAP und verantwortlich für die Entwicklung der globalen Strategie des Unternehmens, im Interview mit dem US-Sender CNBC, dass SAP seine Position in China deutlich ausbauen will.

CATL will Produktionskapazitäten in Deutschland deutlich ausbauen

Der chinesische Batteriehersteller Contemporary Amperex Technology Co. Ltd. (CATL) plant nach eigenen Angaben eine Milliarden-Investition in seinen deutschen Produktionsstandort  In einer Börsenmeldung verkündete der größte chinesische Hersteller von Lithium-Ionen-Akkumulatoren seine Produktionsstätte in Deutschland deutlich ausbauen zu wollen. Bisher planten die Chinesen rund 240 Mio. EUR in ihr Werk im thüringischen Arnstadt zu investieren. Nun soll die Summe auf bis zu 1,8 Mrd. EUR anwachsen. Dadurch würden die bisherig angepeilten Produktionskapazitäten deutlich steigen.

Robert Bosch beteiligt sich an MegaRobo

Die Robert Bosch Venture Capital GmbH (RBVC) führt eine Wachstumsfinanzierung in das Pekinger Hightech-Unternehmen an. MegaRobo entwickelt auf Basis der Verknüpfung von Bildverarbeitung und künstlicher Intelligenz kollaborierende Robotik-Lösungen für die unterschiedlichsten Anwendungen. Die Roboter von MegaRobo werden bereits in der Laborautomatisierung, im intelligenten Einzelhandel sowie der verarbeitenden Industrie eingesetzt.

Ausländische Direktinvestitionen in China erreichten 2018 ein Rekordhoch

Während weltweit ausländische Direktinvestitionen im Jahr 2018 rückläufig waren, konnte das Reich der Mitte gegen den allgemeinen Trend einen Zuwachs verzeichnen. Der jüngst erschienene World Investment Report der Welthandels- und Entwicklungskonferenz (UNCTAD) verzeichnet für das Jahr 2018 weltweit einen Rückgang ausländischer Direktinvestitionen (FDI). Sie fielen um 13% auf 1,3 Billionen USD, verglichen mit 1,5 Billionen USD im Vorjahr. Damit gehen die FDIs weltweit betrachtet bereits das dritte Jahr in Folge zurück.

SAFE überlegt Änderungen für ausländische Investoren

Investmentquoten und Beteiligungsbeschränkungen für institutionelle Anleger aus dem Ausland könnten möglicherweise komplett abgeschafft werden Gongsheng Pan, der stellvertretender Gouverneur der chinesischen Zentralbank (PBoC) und Vorsitzender der Finanzaufsicht SAFE, spekulierte während des 11. Lujiazui Forums darüber, dass die Investmentquoten für das Qualified Foreign Institutional Investor Programm (QFII) in Bälde entweder ausgeweitet oder sogar ganz aufgehoben werden könnten.

Chinesischer Flugzeugmarkt mit Kurs auf Höhenflug

China ist nach den USA der zweitgrößte Flugverkehrsmarkt der Welt – allerdings nur, wenn man die EU nicht als Ganzes betrachtet. Das Volumen des chinesischen Marktes lag 2017, wenn man Schätzungen von Boeing zugrunde legt, allerdings nur bei etwa 40% des Volumens der USA.