Guo Guangchang bei Fosun wieder aufgetaucht

Rückkehr zur Normalität? Guo Guangchang ist wieder bei Fosun aufgetaucht.

GUO Guangchang, Gründer und Vorstandsvorsitzender von Fosun, hat heute an einer jährlichen Arbeitskonferenz des Konzerns teilgenommen. Dies meldet das chinesische Wirtschaftsmagazin Caixin auf seiner Website. Bereits gestern haben sich zwei weitere Vorstände zu dem plötzlichen Verschwinden von Guo am Donnerstagnachmittag vergangene Woche geäußert. Laut LIANG Xinjun und WANG Qunbin unterstützt Guo als Zeuge die Justizbehörden bei Ermittlungen. Zum Gegenstand der Untersuchungen äußerten sich beide nicht. Seit Montag werden die Aktien von Fosun in Hongkong und Shenzhen wieder gehandelt.

Anzeigen

Nach Wiederaufnahme der Notierung fielen die Aktien von Fosun International an der Börse in Hongkong um 13,5%. Auch vom Konzern gehaltene Beteiligungen wie Fosun Pharma, Shanghai Ganglian E-Commerce Holdings und Hainan Mining verzeichneten an den Börsenplätzen Hongkong und Shenzhen empfindliche Verluste.

Auf der Arbeitskonferenz hielt Guo Guangchang eine zehnminütige Rede. Laut Angaben von Fosun wird Guo auch während der laufenden Ermittlungen, die er als Zeuge unterstützt, bei wichtigen Entscheidungen des Konzerns involviert bleiben.

Das zunächst ungeklärte Verschwinden von Guo hatte für großen Wirbel gesorgt. Guo war vergangenen Donnerstag zuletzt an einem Flughafen in Shanghai in Begleitung von Polizisten gesehen worden. Da in China bei Korruptionsverfahren häufig die Behörden ohne nähere Erklärungen sowohl Verdächtige als auch Zeugen in Gewahrsam nehmen, schießen beim Verschwinden von Personen des öffentlichen Lebens regelmäßig die Spekulationen ins Kraut.