Bao’an – Motor der Modernisierung in Shenzhen

Neue Zusammenarbeit: Unter der Leitung von XU Yaojun (ganz links) , Leiter der CIIPAG, besiegeln WANG Ziyun von BankM, ZHANG Ning von CMS (links) sowie ZHANG Huanping, Geschäftsführer Eurasian Consulting (ganz rechts), eine Kooperationsvereinbarung mit Vertretern der BIDA. 新的合作: 在中国国际投资促进中心(德国)主任徐遥君的主持下,BankM代表王紫沄,德国CMS德和信律师事务所代表张宁以及德国欧亚咨询总经理张焕平与宝安中德(欧)产业发展合作联盟代表共同签署了合作协议

Shenzhen steht für die Transformation Chinas wie keine andere Stadt. Vor weniger als vierzig Jahren bezeichnete der Name nur ein Fischerdorf nahe Hongkong, heute befindet sich dort eine 12-Millionen-Einwohner-Stadt. Als Vorreiter der Öffnungspolitik von Deng Xiaoping führt Shenzhen seit jeher die Modernisierung des ganzen Landes an. Auf der zweiten Station der Hidden-Champions-Investmentreise nahmen die rund dreißig M&A-Experten und Unternehmer unter der Leitung von Professor Hermann Simon im Stadtteil Bao’an an einem internationalen Kooperationsforum teil. Der Bezirk ist Motor der neuesten Modernisierungswelle in Shenzhen: Ganz im Fokus stehen dort Hightech-Industrien, vor allem Automatisierung und Robotik.

Anzeigen

In Bao’an mit seinen 5,4 Millionen Einwohnern und einem Bruttoinlandsprodukt von 300 Mrd. RMB verläuft die wirtschaftliche Lebensader Shenzhens. Dort befindet sich auch der Flughafen der Megacity. Der Stadtteil ist ein internationaler Knotenpunkt. Mehr als 2.000 Unternehmen unterhalten Geschäfts- und Handelsbeziehungen mit Deutschland.

Bao’an erweist sich immer mehr als Top-Standort für Hightech-Branchen: Bereits über 100 Unternehmen aus der Automatisierungs- und Robotik-Branche haben sich dort niedergelassen. Einige von Ihnen haben auch schon Kooperationen mit deutschen Partnern geschlossen. Das Interesse an einer Vertiefung der Zusammenarbeit mit Deutschland ist immens. Dazu rief die Verwaltung des Bezirks die Chinesisch-Deutsche (Europäische) Allianz für Industrielle Entwicklung und Zusammenarbeit in Bao’an – kurz BIDA – ins Leben. Die Allianz hat in Deutschland bereits mehr als zwanzig Kooperationspartner, darunter den Bundesverband der Deutschen Industrie und das Fraunhofer-Institut.

Vor allem auf dem Gebiet der Elektronik und der Industrie 4.0 soll die Zusammenarbeit mit deutschen Anbietern intensiviert werden. Mit einem in diesem Jahr neu aufgelegten Investitionsfonds in Höhe von 1 Mrd. RMB im Rücken und einer eigenen Vertretung in Frankfurt hat die BIDA beste Voraussetzungen geschaffen. Die Allianz wird künftig Investoren aus Bao’an unter die Arme greifen und internationale Partnerschaften, Kooperationen und Beteiligungen mit Fokus auf deutschen Unternehmen umfassend unterstützen.

Dieser Post ist auch verfügbar auf: Vereinfachtes Chinesisch