BMW übernimmt Herald Leasing

Autozulieferer im Visier: Serieninvestor Zhongding greift in diesem Jahr bereits zum zweiten Mal in Deutschland zu.

Die BMW Group übernimmt 100% der Herald International Financial Leasing. Mit dem Erwerb des chinesischen Leasing-Anbieters plant BMW nach eigenen Angaben den Einstieg in das noch junge Leasing-Geschäft des mittlerweile größten Fahrzeugmarkts der Welt. Verkäufer ist der Private Equity Investor PAG Asia Capital. Zum Kaufpreis und weiteren vertraglichen Einzelheiten haben beide Seiten Stillschweigen vereinbart.

Anzeigen

Als Motiv für die Übernahme, verweist BMW auf das mittel- und langfristige Wachstumspotenzial des chinesischen Automarkts. „Dabei werden neue Geschäftsfelder wie Leasing und Flottenmanagement mehr und mehr an Bedeutung gewinnen“, kommentiert Erich Ebner von Eschenbach, Leiter BMW Group Financial Services in einer Mitteilung des Unternehmens.

Herald Leasing ist in 58 chinesischen Städten vertreten. Damit verfügt Herald Leasing über ein landesweites Netzwerk und gehört zu den größten Leasing-Anbietern in China. Der im Jahr 2009 gegründete Leasing-Anbieter beschäftigt rund 250 Mitarbeiter und verzeichnete im Geschäftsjahr 2014 einen Umsatz von 208 Mio. RMB (30 Mio. EUR).

Für die BMW Group ist China mittlerweile der weltweit größte Einzelmarkt. Der Münchener Hersteller von Premiumfahrzeugen hat dort in den ersten neun Monaten des Jahres 2015 rund 343.000 Fahrzeuge der Marken BMW, MINI und Rolls-Royce verkauft. 2014 erzielte BMW einen weltweiten Absatz von rund 2,118 Mio. Automobilen und 123.000 Motorrädern. Das Ergebnis vor Steuern belief sich auf rund 8,71 Mrd. EUR, der Umsatz auf 80,40 Mrd. EUR. Weltweit beschäftigt das Unternehmen über 116.000 Mitarbeiter.

Dieser Post ist auch verfügbar auf: Vereinfachtes Chinesisch