Chinesische M&A-Aktivitäten rückläufig

Flaute im M&A Geschäft: Chinesische Unternehmenskäufer waren im dritten Quartal weniger aktiv. 并购市场低迷:中国企业在第三季度中的收购活动不如之前活跃。

In den ersten neun Monaten 2018 sank die Zahl der Übernahmen und Beteiligungen von chinesischen Investoren in Deutschland fast um die Hälfte. Während im Vorjahreszeitraum 50 M&A-Deals gezählt wurden, waren es bis Ende September dieses Jahres nur noch 27. Das Deal-Volumen fiel um 29% von 11,7 Mrd. EUR auf 8,35 Mrd. EUR.

Anzeigen

Insbesondere im dritten Quartal zeigten sich Unternehmenskäufer aus dem Reich der Mitte zurückhaltend und meldeten insgesamt nur fünf Transaktionen. Die größte darunter war die Erhöhung der Beteiligung von Weichai Power an Kion für rund 150 Mio. EUR. Allerdings entspricht der Rückgang der chinesischen Outbound-Aktivitäten dem globalen Trend in den vergangenen drei Monaten. So ging laut Angaben des Datenproviders Mergermarket das weltweite M&A-Volumen von Juli bis September im Vergleich zum zweiten Quartal um 35% auf 703,2 Mrd. USD zurück. In Deutschland waren die begehrtesten Branchen bei chinesischen Investoren die Automobilindustrie mit sechs Transaktionen, der Maschinenbau mit fünf und der Konsumsektor mit vier Deals.

Weitere aktuelle Meldungen zum deutsch-chinesischen M&A-Markt sowie eine Liste aller Deals in den ersten neun Monaten 2018 finden Sie im aktuellen Heft der Plattform M&A China/Deutschland Nr. 4/2018.

Dieser Post ist auch verfügbar auf: Vereinfachtes Chinesisch