Erstmals deutsche Halle auf Buchmesse

Bildquelle: gz.bendidao.com

Auf der südchinesischen Buchmesse in Guangzhou wird es zum ersten Mal eine eigene Halle für deutsche Verlage und deutsche Autoren geben

Anzeigen

 

Bereits zum 27. Mal öffnet die jährlich in der Metropole am Perlflussdelta stattfindende südchinesische Buchmesse am kommenden Freitag (16. August) ihre Pforten. Mehr als 300 namhafte in- und ausländische Verlage werden daran teilnehmen und auf mehr als 40.000 Quadratmetern über 200.000 Bücher und Publikationen präsentieren. Darüber hinaus finden im kulturellen Rahmenprogramm mehr als 200 Veranstaltungen zur Buchmesse statt und es werden insgesamt über 250 Schriftsteller und Kulturschaffende auftreten.

 

Erstmals wird dabei auch Deutschland mit einer eigene Halle vertreten sein. Dort sollen weltberühmte und hochwertige deutschsprachige Bücher, Publikationen und relevante kulturelle Produkte ausgestellt werden, so Guike Wang, der stellvertretender Leiter des Amts für Presse und Publikationswesen der Provinzregierung von Guangdong. Auch im Verlagswesen strebt China nach einer vertieften Zusammenarbeit mit internationalen Anbietern. Insofern wollen die Veranstalter Brücken zur Frankfurter Buchmesser zu schlagen und den kulturellen Austausch weiter zu fördern.

 

Link zur Veranstaltungsseite

Dieser Post ist auch verfügbar auf: Vereinfachtes Chinesisch