„Kunden und Mitarbeiter haben Vertrauen in den neuen Investor bekommen“

Der Automobilzulieferer SaarGummi hatte eine schwere Zeit hinter sich, als es mit der chinesischen CQLT-Gruppe einen neuen Besitzer bekam./ 在被中国重庆轻纺集团公司 (CQLT) 收购时,汽车供应商 SaarGummi 正面临着一段艰难的时光。

Aus E-Mag M&A China/Deutschland 2013

Der Automobilzulieferer SaarGummi hatte eine schwere Zeit hinter sich, als es mit der chinesischen CQLT-Gruppe einen neuen Besitzer bekam. Über die Erfahrungen des deutsch-luxemburgischen Unternehmens mit dem chinesischen Eigentümer berichtet Geschäftsführer Dr. Markus Wittmann.

Unternehmeredition: Herr Wittmann, SaarGummi war eines der ersten europäischen Unternehmen der Automobilzuliefererbranche, das von einem chinesischen strategischen Investor übernommen wurde. Wie kam es zu dieser Transaktion?

Wittman: Beide Unternehmen verbindet eine langjährige Geschäftsbeziehung und Partnerschaft. Bereits 2006 wurden die Aktivitäten von SaarGummi in einem gemeinsamen Joint Venture mit einem anderen Unternehmen der CQLT-Gruppe gebündelt, der CQ Jiaxuan, ebenfalls ein Hersteller von Automotive-Dichtungen.

Trotz der vorangegangenen Insolvenz gelang es, nach der Übernahme durch CQLT, den Standort Büschfeld und einen großen Teil der Arbeitsplätze zu erhalten. Wie reagierte die Belegschaft auf die Übernahme?

Natürlich reagierte die Belegschaft zunächst mit großer Skepsis. Was nach den Erfahrungen mit den beiden vorangegangen Investoren auch nicht weiter verwunderlich war. Meldungen in der Presse, die zu dieser Zeit vielfältig von der „gelben Gefahr“ und „hungrigen Drachen auf Einkaufstour“ berichteten, haben die Situation ebenfalls nicht einfacher gemacht. Betriebsrat und Mitarbeiter demonstrierten noch kurz vor der Übernahme am 1. Mai mit dem Slogan „Patente geh‘n ins Chinaland, Belegschaft geht aufs Arbeitsamt“. Eine Aussage, die sich glücklicherweise nicht bewahrheitet hat. Ganz im Gegenteil – der chinesische Mutterkonzern CQLT, dem anfangs so viele mit großen Vorbehalten begegnet sind, hat SaarGummi als strategischer Investor finanziell und operativ unterstützt und investiert stetig in Modernisierungen. Das sichert letztendlich Produktionskapazitäten und Arbeitsplätze. Sowohl Kunden, aber auch Mitarbeiter haben bald nach der Übernahme Vertrauen in den neuen Investor bekommen.

Dieser Post ist auch verfügbar auf: Vereinfachtes Chinesisch