Spinnmaschinen nach schweizerisch-chinesischer Art

Oerlikon Barmag ist bekannt für die Herstellung von Spinnanlagen für Chemiefasern. /欧瑞康巴马格以生产化工领域的聚缩设备著称

Oerlikon hat für das Segment Manmade Fibers ein Joint-Venture mit dem chinesischen Privatkonzern Huitong Chemical Engineering Technique Co., Ltd. unterzeichnet. Das Joint Venture stärke Oerlikons Position im wachsenden Geschäft in der Entwicklung und Herstellung hochproduktiver und innovativer Spinnanlagen und Texturiermaschinen, heißt es dazu in einer Mitteilung des Industriekonzerns vom Freitag.

Anzeigen

Oerlikon investiert in die strategische Entwicklung seines Portfolios und in die Stärkung seiner Best-in-Class-Geschäfte. Das Joint Venture, in dem Oerlikon eine Beteiligung von 60 % hält, stärkt die Engineering- und Servicekapazität des Segments und ermöglicht diesem, das Geschäft mit den Polykondensationsanlagen in China und weltweit verstärkt voranzutreiben. Huitong mit Hauptsitz in Yangzhou in der Provinz Jiangsu ist eines der führenden Polyester-Engineering-Unternehmen in China und bietet Technologien und Engineering-Lösungen im Polyester-, Wasserstoffperoxid- und Nylongeschäft an. Mit einem Umsatz von mehr als 300 Mio. Renminbi beschäftigt der Privatkonzern rund 480 Mitarbeiter.

Oerlikon Barmag und Huitong arbeiten seit 2007 zusammen und haben gemeinsam bereits verschiedene internationale Projekte realisiert. Der Schweizer Konzern hat sich weltweit ein globales Netz von über 200 Niederlassungen in 36 Länder aufgebaut. Mit dem strategischen Joint-Venture will Oerlikon nun verstärkt den wichtigsten Absatzmarkt in Asian weiter erschließen.

Dieser Post ist auch verfügbar auf: Vereinfachtes Chinesisch