Zhongshan: Chinas aufrüstender Produktionsstandort

Zhongshan fungiert als internationales Handelszentrum und stellt einen von Chinas größten Produktionsstandorten dar. / 中山作为国际贸易中心拥有中国最大的生产基地之一。

Die chinesische Stadt Zhongshan, benannt nach ihrem landesweit berühmten Revolutionär und politischer Leitfigur Dr. Sun Yat-sen (Sun Zhongshan), liegt im südlichen Teil der Provinz Guangdong und ist somit nur einen Katzensprung von Macao und Hongkong entfernt. Bedingt durch ihre geographisch vorteilhafte Lage fungiert die Stadt als internationales Handelszentrum und stellt einen von Chinas größten Produktionsstandorten dar. Der Größendimension einer bezirksfreien Stadt zum Trotz, ist Zhongshan die ökonomisch fünftstärkste Stadt in Guangdong und verzeichnet das dritte Jahr in Folge den größten Produktionszuwachs in der Region des Perlflussdeltas.

Anzeigen

Die Wirtschaft im Überblick 

Im Jahr 2014 erreichte Zhongshan ein BIP von RMB 232,8 Mrd., was einem Anstieg von 8 Prozent gegenüber dem Vorjahr entspricht. Dazu trug die Primärindustrie der Stadt mit RMB 7,09 Mrd. bei. Der sekundäre Sektor machte RMB 156 Mrd. aus, umgerechnet mehr als 63 Prozent der Gesamtwirtschaft. Internationaler Handel und Investitionen sind Zhongshans Hauptantriebskraft.  Das gesamte Handelsvolumen der Stadt war 2014 mit US$ 37 Mrd. zu beziffern. Davon waren US$ 4,78 Mrd. Exporte in die Vereinigten Staaten, ein Plus von 10 Prozent im Vergleich zum Jahr zuvor. Die Wirtschaft der Stadt ist wesentlich von regionalen Kollektivunternehmen den sog. TVE (Township and Village Enterprises) geprägt.

Dieser Post ist auch verfügbar auf: Vereinfachtes Chinesisch

1
2
3
Vorheriger Artikel“Today & Tomorrow” –How foreign investors can still grow their business in China
Nächster ArtikelChinas M&A-Volumen verdoppelt sich
Als Co-Head des German Desk von Dezan Shira & Associates beobachtet Herr Knopf aktuelle wirtschaftliche und politische Veränderungen in China und beaufsichtigt die Redaktion deutschsprachiger Fachartikel für Asia Briefing. Diese verfolgen die Entwicklung Chinas Seidenstraßenpolitik seit ihrer Verkündung in 2013, sowie weitere mitunter verwandte Freihandelsabkommen in den Entwicklungsländern Asiens und stellen diese für ausländische Investoren mit Interesse an der Region ins Verhältnis mit tagtäglichen Anforderungen an das Geschäft in der Ländern vor Ort. Dezan Shiras Tochtergesellschaft Asia Briefing ist spezialisiert auf die Berichterstattung zu neuesten Entwicklungen in Asien. Dazu gehören wirtschaftspolitische Themen, Gesetzesänderungen, Steuerthemen und Marktdaten. Fabian Knopf ist Senior Associate, International Business Advisory sowie Co-Head des German Desks bei Dezan Shira & Associates mit Standorterfahrung in den Regionen Peking, Shanghai, und Südchina. Seine Expertise umfasst unter anderem Unternehmensstrukturierungen, Rechnungswesen, Steuern, Compliance sowie HR und Gehaltsabrechnungen in China, Indien und ASEAN. Zudem ist er Gastdozent an der Peking-Universität HSBC Business School in Shenzhen.