Ein Investor nimmt Maß

Starke Marke: Tom Tailor.

Aus M&A China/Deutschland E-Mag 3/2014

Anzeigen

Der deutsche Modekonzern Tom Tailor hat mit der chinesischen Beteiligungsgesellschaft Fosun einen starken Großaktionär und Ankerinvestor bekommen, mit dem er sein profitables Wachstum weiter vorantreiben will und mittelfristig die Expansion in China anpeilt. 

Auf den ersten Blick mutet es kompliziert an. Fidelidade-Companhia de Seguros, der größte Versicherer Portugals, beteiligt sich am deutschen Modehaus Tom Tailor und will mit seiner Muttergesellschaft nun dazu beitragen, dass die international bekannte Modemarke auch in China expandieren kann. Bei näherem Hinsehen ergibt das alles viel Sinn. Denn der Eigentümer des Versicherers ist die an der Börse in Hongkong notierte chinesische Beteiligungsgesellschaft Fosun International Limited, aus deren Sicht der Erwerb der Tom-Tailor-Anteile ideal zur eigenen Investmentphilosophie passt. Die nämlich zielt darauf ab, die sich aus der Wachstumsdynamik Chinas ergebenden Chancen mit globalen Ressourcen zu verbinden und bei alldem nach dem Vorbild des legendären US-Investors Warren Buffett die Prinzipien eines wertorientieren Value-Investing zu beachten. Will heißen: Fosun sucht angemessen oder sogar unterbewerte Unternehmen mit erprobtem Geschäftsmodell, überzeugendem Management und herausragenden Zukunftsaussichten. Der Tom-Tailor-Anzug sitzt da geradezu perfekt. „Die Beteiligung ist ein Meilenstein für uns und erfüllt alle Anforderungen an ein werthaltiges Investment mit äußerst attraktivem Wachstumspotenzial“, freute sich Fosun-Präsident Wang Qunbin.

Chinesische Investoren suchen starke Marken
Der Kontakt zu dem neuen Großaktionär war gegen Ende des vergangenen Jahres entstanden, als ihn der Tom-Tailor-Finanzvorstand Dr. Axel Rebien im Rahmen der laufenden Investorenkommunikation bei Gesprächen in Shanghai kennenlernte. Rebien stellte dort Strategie und Perspektiven des deutschen Modekonzerns vor und weckte damit sofort großes Interesse bei Fosun. Gute Gründe gibt es dafür allemal. „Chinesische Investoren suchen sich mit Blick auf das hohe und dynamische Marktpotenzial in ihrer Heimat als Partner gerne solide geführte Unternehmen und starke Marken, wie sie in Deutschland zu finden sind“, sagt Dr. Axel Rebien, Finanzvorstand der Tom Tailor Holding AG.

Dieser Post ist auch verfügbar auf: Vereinfachtes Chinesisch