Chemetall übernimmt Joint Venture in Shanghai komplett

Chemetall baut lokale Präsenz in China mit eigenen Niederlassungen weiter aus. / 改密特尔通过自己的子公司进一步加强在中国的影响力

Chemetall erwirbt von seinen beiden chinesischen Partnern alle Anteile am Joint Venture Shanghai Chemetall und ist nunmehr alleiniger Eigentümer dieses Unternehmens. Mit der Akquisition verfolgt die Frankfurter Chemetall das strategische Ziel, weiter zu expandieren und die globale Position als bevorzugter Lieferant für Oberflächentechnik zu stärken.

Anzeigen

„Wir wollen unsere Präsenz in China mit eigenen Niederlassungen weiter ausbauen“, sagt Joris Merckx, Geschäftsführer Chemetall, und fügt hinzu: „Durch unsere hundertprozentige Tochtergesellschaft in Shanghai können wir nunmehr schnell auf die sich verändernden Markt- und Kundenbedürfnisse vor Ort reagieren.“

In der Chemiebranche ist das globale Transaktionsvolumen bei Übernahmen und Beteiligungen im dritten Quartal 2014 auf ein Drei-Jahres-Hoch gestiegen. Wie aus einer Prognose der KPMG hervorgeht, werden auch im Jahr 2015 rege M&A-Aktivitäten bei Chemie und Pharma erwartet.

Chemetall gehört zur der amerikanischen Albemarle Corporation und ist ein globaler Lieferant von Spezialchemikalien mit Schwerpunkt auf Verfahren zur Oberflächenbehandlung von Metallen, Kunststoffen und Glas. 1995 als Joint Venture mit zwei chinesischen Partnern gegründet, ist Shanghai Chemetall heute die chinesische Zentrale des Oberflächentechnikspezialisten. Erst kürzlich wurden das regionale Forschungs- und Entwicklungszentrum, Technikum und die Verwaltungsgebäude erweitert und modernisiert. Shanghai Chemetall beschäftigt 220 Mitarbeiter an dem Standort. Die Albemarle Corporation mit Sitz in Baton Rouge in Louisiana, USA, ist ein weltweiter Konzern für Spezialchemikalien. Das Unternehmen beschäftigt ca. 6.900 Mitarbeiter und liefert an Kunden in rund 100 Ländern.

Dieser Post ist auch verfügbar auf: Vereinfachtes Chinesisch