BASF übernimmt Taiwan Sheen Soon

TPU kommen bei der Produktion von modernen Laufschuhen zum Einsatz.

BASF wird das Geschäft von Taiwan Sheen Soon einschließlich sämtlicher Vermögenswerte in Taiwan und auf dem chinesischen Festland übernehmen. Taiwan Sheen Soon stellt Vorprodukte für Klebstoffe auf Basis von thermoplastischen Polyurethanen, sogenannte TPU, her. Die Übernahme und die Integration sollen im Jahr 2015 abgeschlossen werden. Beide Seiten haben über die Höhe des Kaufpreises Stillschweigen vereinbart.

Anzeigen

BASF wird neben den Vermögenswerten auch die Kunden und Mitarbeiter des taiwanischen Unternehmens übernehmen und eingliedern. Taiwan Sheen Soon wurde 1997 gegründet und ist mit seinen Produkten in mehr als 25 Ländern vertreten. 2009 erhielt das Unternehmen in seiner Heimat die Start-up-Auszeichnung „12th Rising Star“.

Die von Taiwan Sheen Soon hergestellten TPU finden unter anderem bei der Produktion moderner Laufschuhe Verwendung. BASF ist mit den Produkten des taiwanischen Unternehmens künftig in der Lage, komplette Lösungen für TPU und TPU-Klebstoffe anzubieten. Die Akquisition „ist eine wertvolle Ergänzung unseres bestehenden TPU-Portfolios und stärkt zugleich unsere Produktionsbasis in Asien“, erklärt Raimar Jahn, Leiter des Bereichs Performance Materials bei BASF, in den Taiwan Sheen Soon eingegliedert wird.

Im Bereich Performance Materials bündelt BASF das werkstoffliche Fachwissen bei Kunststoffen. Die Aktivitäten des Bereichs gliedern sich in die Branchen Transportwesen, Bauwirtschaft, Industrie und Konsumgüter. 2013 betrug der weltweite Umsatz des Bereichs Performance Materials 6,5 Mrd. EUR, während der gesamte Konzern mit seinen 112.000 Mitarbeitern rund 74 Mrd. EUR an Erlösen verzeichnete.

Dieser Post ist auch verfügbar auf: Vereinfachtes Chinesisch