Chinesische Private Equity-Fonds setzen auf Nachhaltigkeit

Grüner Aufschwung in China: Die chinesische Regierung hat das Thema Nachhaltigkeit zu einem zentralen Bestandteil ihres zwölften Fünf-Jahres-Plans gemacht./ 中国绿色复苏:中国十二五规划重要议题。

Das an der Börse in Shenzhen gelistete Staatsunternehmen Shandong Shengli Co., Ltd. plant eine Partnerschaft mit den beiden Energiekonzernen aus der Provinz Jilin, Northeast Securities und Shandong Jing Sen New Energy Technology Co., Ltd. um in einen Private Equity-Fonds für M&A-Aktivitäten zu investieren. Wie Shandong Shengli verlautbarte, soll in den Bereich der erneuerbaren Energien investiert werden. Es wird eine Kapitalgewinnung im Umfang von mindestens 500 Mio. RMB (69,5 Mio. EUR) angestrebt.

Anzeigen

Der Fonds wird soll insbesondere für Shandong Shengli als Investment-Plattform fungieren, um die Transition des Energieriesen zum einem Clean-Tech-Konzern zu ermöglichen.
Der geplante Fonds folgt einem neuen Trend auf dem chinesischen Private Equity-Markt, bei dem börsennotierte chinesischen Unternehmen ihr Kapital an private PE-Fonds binden, um strategische Akquisitionen zu tätigen.

Shandong Shengli wurde 1994 gegründet und ist seit 1996 an der Börse in Shenzhen gelistet. Das Staatsunternehmen ist am chinesischen Markt führend in den Bereichen Erdgasversorgung, Tiergesundheit, Agrochemie, Kunststoffrohre und Real Estate.

Dieser Post ist auch verfügbar auf: Vereinfachtes Chinesisch