Tamara Comolli geht an Naga Group aus Hongkong

Vom Tegernsee nach Hongkong: Tamara Comolli geht an die Naga Group. 从泰根湖到香港:Tamara Comolli入股香港Naga 集团。

Die Naga Group aus Hongkong erwirbt einen Mehrheitsanteil an Tamara Comolli. Für das süddeutsche Juwelierunternehmen eröffnen sich damit neue Perspektiven auf dem asiatischen Markt. Für die 2017 gegründete Luxusgruppe Naga Brands aus Hongkong ist es das zweite Investment in Europa. Zum Kaufpreis und der genauen Anteilshöhe äußerten sich die beteiligten Parteien nicht.

Die Juweliermarke Tamara Comolli st nach ihrer Gründerin und Geschäftsführerin bekannt. Die Designerin entwirft und vermarktet Edelsteinschmuck. Die Produkte werden in sieben eigenen Markenboutiquen weltweit sowie in internationalen Luxushäusern und Juweliershops vertrieben. Laut Medienberichten soll das Unternehmen mit Stammsitz in Gmund am Tegernsee im vergangenen Jahr einen geschätzten Umsatz von 20 Mio. EUR erwirtschaftet haben.

Die Naga Group – nicht zu verwechseln mit dem gleichnamigen deutschen Fintech-Start-up – ist eine Holding für weltweite Luxusmarken. Ziel des neugegründeten Unternehmens ist es, ein Portfolio von Premiummarken aufzubauen, um diese insbesondere bei der Vermarktung in den Vereinigten Staaten und Asien zu unterstützen. Gründer der Gruppe ist Damien Dernoncourt, ehemals CEO von John Hardy. Dernoncourt kann auf jahrzehntelange Erfahrung in diesem Segment zurückgreifen. Die Targets sollen einen Jahresumsatz von fünf bis 25 Mio. USD aufweisen. Im Dezember vergangenen Jahres hat die Gruppe ein Seed-Investment in Höhe von 50 Mio. EUR eingeworben. Gleichzeitig meldete die Hongkonger Holding eine erste Beteiligung. Die Naga Group erwarb einen Minderheitsanteil an Talika, einer französischen Traditionsmarke für Kosmetikprodukte. Geplant ist, dass Talika seine Marktposition in China mit Hilfe von Naga rasch ausbaut.

Dieser Post ist auch verfügbar auf: Vereinfachtes Chinesisch