BMW und NavInfo vereinbaren weitreichende Zusammenarbeit

Photo: semiinsights.com

Gemeinsam wollen der Kartenentwickler aus Peking und BMW China hochpräzise HD-Karten für das Autonome Fahren entwickeln

Anzeigen

 

Exaktes Kartenmaterial ist für die Entwicklung von serienreifen, selbstfahrenden Autos ein entscheidendes Detail. Nur wenn der Wagen sich und seine Position auf der Straße genau bestimmen kann, können im Straßenverkehr die richtigen Entscheidungen getroffen werden. „Als eine der Kerntechnologien für autonomes Fahren spielt die HD-Karte eine unersetzliche Rolle bei der Vorhersage der Verkehrsbedingungen, der Fahrstrategie und der Fahrsicherheit in Echtzeit. NavInfo ist Chinas führender standortbezogener Dienstleister und langjähriger Geschäftspartner von BMW China. Die jüngste Kooperation wird die Entwicklung des autonomen Fahrens von BMW in China vorantreiben“, stellte Jochen Goller, Präsident und Vorstandsvorsitzender der BMW Group Region China, anlässlich der Kooperationsvereinbarung fest. Mittels HD-Karten lässt sich die Position des jeweiligen Autos nicht mehr nur wie bisher „straßengenau“, sondern „spurgenau“ bestimmen. BMW gehört in Sachen „Autonomes Fahren“ zu den führenden Automobilkonzernen, insbesondere in China. Am 14. Mai dieses Jahres erhielten die Bayern als erstes internationales Automobilunternehmen überhaupt von den Behörden in Shanghai die Erlaubnis, auf Chinas Straßen ihre Konzepte von Autonomen Fahren unter Realbedingungen zu testen. Der BMW iNEXT, das 3. Elektroauto aus dem Hause BMW, soll im Jahr 2021 auf den Markt kommen und voll automatisiert fahren können.

Dieser Post ist auch verfügbar auf: Vereinfachtes Chinesisch