Joyson übernimmt Lenkradhersteller Quin

Joyson übernimmt den Lenkradhersteller Quin / 均胜电子收购德国Quin方向盘总成供应商

Der chinesische Automotive-Konzern Joyson Electronics übernimmt für 90 Mio. EUR die Quin GmbH aus Rutesheim. Das gab das börsennotierte Unternehmen aus Ningbo am Dienstag bekannt. Joyson Electronics wird für die die Finanzierung der Übernahme sowie weiterer Projekte bei seiner ersten deutschen Tochter Preh eine Kapitalerhöhung über 1,13 Mrd. CNY (146 Mio. EUR) über eine Privatplatzierung von Aktien durchführen.

Die Übernahme der Quin GmbH durch Joyson Electronics erfolgt in zwei Schritten: Zunächst erwirbt der chinesische Konzern 75% der Anteile. Spätestens drei Jahre nach dem ersten Teil der Transaktion abgeschlossen ist, aber nicht vor dem 1. Januar 2017, wird Joyson die restlichen 25% übernehmen. Nach Angaben des Unternehmens ist die Akquisition des deutschen Autozulieferers ein Baustein beim Aufbau seines Smart-Drive-Bereichs.

Quin produziert unter anderem für die Marken Audi, BMW, Mercedes-Benz, Porsche und VW Lenkräder und Autointerieur. Das 1979 gegründete Unternehmen mit Niederlassungen in Polen, Rumänien und China verzeichnete 2013 einen Umsatz von 92 Mio. EUR. In den ersten neun Monaten des laufenden Jahres übertraf Quin mit Erlösen in Höhe von rund 100 Mio. EUR bereits den gesamten Vorjahreszeitraum.

Joyson Electronics hat mit seinen M&A-Aktivitäten in Deutschland immer wieder für Wirbel gesorgt. 2011 übernahm Joyson den Batteriehersteller Preh. Über Preh kaufte die Holding aus Ningbo 2013 wiederum den Autoelektronikspezialisten Innoventis und erst im Juni dieses Jahres IMA Automation aus Amberg. Inwieweit bei der aktuellen Transaktion auch Preh involviert ist, gab Joyson Electronics bisher nicht bekannt.

Dieser Post ist auch verfügbar auf: Vereinfachtes Chinesisch