Serafin übernimmt Fuyi Industrial

Gut eingefädelt: Serafin aus München kauft den chinesischen Industriefaserspezialisten Fuyi. 慕尼黑集团Serafin收购福益工业用丝公司

Die in München ansässige Serafin Unternehmensgruppe übernimmt Fuyi Industrial Fiber im Rahmen eines Asset Deals. Der chinesische Spezialist für Industriefasern wird in die Serafin-Tochter Perlon Nextrusion Monofil integriert. Die Gesellschaft aus Haining, rund 100 km südwestlich von Shanghai, wird in Perlon Co., Ltd. umfirmiert. Serafin plant nach eigenen Angaben, die geografische Nähe des neuen Standorts zu zahlreichen Niederlassungen europäischer und amerikanischer Unternehmen für die weitere Expansion der Gruppe in China zu nutzen. Zum Preis äußerten sich die Beteiligten nicht.

Die Integration von Fuyi soll durch die Entsendung von Mitarbeitern von Serafin nach Haining sichergestellt werden. Die Serafin Gruppe hat in den letzten Jahren mehrere Gesellschaften für ihre Sparte „Technische Textilien“ aufgekauft: 2010 Nextrusion, 2014 Perlon und letztes Jahr schließlich Hahl-Pedex. Damit verfügt der Unternehmensbereich jetzt über Standorte in Deutschland, den USA, Südkorea und China. Allein in dieser Sparte sind mehr als 660 Mitarbeiter beschäftigt, die einen Umsatz von jährlich 130 Mio. EUR erwirtschaften.

Die Serafin Unternehmensgruppe weist mit ihren 2.850 Beschäftigten einen Gesamtumsatz von rund 470 Mio. EUR aus. Vorläufer ist die 1849 in Augsburg gegründet Haindl’sche Papierfarbrik. Heute ist die Gesellschaft auf die Akquisition von mittelständischen Unternehmen und Konzernausgliederungen spezialisiert. Die Geschäftsfelder von Serafin teilen sich in den Bereiche Kunststoffverarbeitung – einschließlich der Sparte Technische Textilien – sowie Konsumgüter. Insgesamt umfasst die Gruppe mit acht Unternehmen.