Nordsee-Windpark geht an China Three Gorges

Wind und Wasser: China Three Gorges erweitert sein Energieportfolio in Deutschland um Windkraft. 风与水:中国三峡集团将其能源版图扩展至德国风电产业

Die Blackstone Group verkauft ihren Anteil in Höhe von 80% an der WindMW GmbH an die China Three Gorges Corporation. Die US-Investmentgesellschaft hielt bisher die Beteiligung an der Betreibergesellschaft des Offshore-Windparks „Meerwind“ über ihre Tochter Blackstone Energy Partners und verbundene Private Equity Fonds. Die Vereinbarung wurde am Montag in Peking im Beisein des chinesischen Ministerpräsidenten Li Keqiang und Bundeskanzlerin Angela Merkel während ihres Chinabesuchs unterschrieben. Der Verkaufspreis liegt laut der Vereinbarung bei 630 Mio. EUR.

Anzeigen

Von Reuters befrage Experten waren im Vorfeld der Transaktion von einem erheblich höhren Preis von rund 1,6 Mrd. EUR ausgegangen. Dennoch ist der Verkauf des Windparks die dritthöchste bestätigte Übernahme eines deutschen Unternehmens durch chinesische Investoren in diesem Jahr. Im Januar hatte ChemChina für 925 Mio. EUR den Münchner Maschinenbauer KraussMaffei erworben. Einen Monat später stellte Beijing Enterprises mit der Akquisition von EEW einen neuen Rekord für einen Käufer aus China in Deutschland auf: Für den Helmstedter Abfallverwertungsspezialisten legte das Versorgungsunternehmen aus Peking über 1,4 Mrd. EUR auf den Tisch.

„Meerwind“ ist das erste deutsche Offshore-Windprojekt, das vollständig von privaten Investoren finanziert wurde. Unterstützung erhielt das Projekt vom KfW-Finanzierungsprogramm. Nach dem Ausstieg von Blackstone hält die Windland Energieerzeugungs GmbH aus Bremerhaven weiterhin einen Anteil von 20%. Laut einer Mitteilung von Blackstone wird auch unter dem neuen Eigentümer China Three Gorges das Management-Team um Geschäftsführer Jens Assheuer den Windpark vor der deutschen Küste in der Nordsee weiterhin leiten. Mit seinen 80 Turbinen erreicht der Offshore-Park eine Leistung 288 MW und erzeugt damit ausreichend Energie für die Versorgung von rund 360.000 Haushalten.

Die 1993 gegründete China Three Gorges Corporation baute von 1994 bis 2008 das größte Wasserkraftprojekt der Welt: den Drei-Schluchten-Damm am Yangtze-Fluss. 2007 stieg der in rund 40 Ländern aktive Staatskonzern erstmals auch in Solar- und ab 2011 auch in Windkraftprojekte ein. Ende 2011 übernahm China Three Gorges für 2,69 Mrd. EUR einen Anteil von 21,35% am portugiesischen Stromversorger Energias de Portugal aus Staatsbesitz. Mit Vermögenswerten in Höhe von rund 475,5 Mrd. RMB (64,2 Mrd. EUR) im Jahr 2014 zählt der Konzern zu den größten Energieversorgern weltweit.

Dieser Post ist auch verfügbar auf: Vereinfachtes Chinesisch