Übernahme von smk durch Kaizhong vor dem Closing

Freigabe erteilt: Das Wirtschaftsministerium genehmigt die Übernahme des Zulieferers smk durch Kaizhong. 宣布批准:德国联邦经济部允许深圳凯中收购汽车零件制造商SMK。

Shenzhen Kaizhong Precision Technology steht beim Erwerb der smk systeme metall kunststoff gmbh & co. kg kurz vor dem Ziel. Auf chinesischer Seite ist die Transaktion bereits bei der Reform- und Entwicklungskommission NDRC und dem Handelsministerium MOFCOM registriert. Lediglich die Zustimmung der chinesischen Devisenverwaltung SAFE steht noch aus. In Deutschland hat jetzt auch das Wirtschaftsministerium die Transaktion genehmigt. Nach dem jüngsten Wirbel um die Interventionen der Bundesregierung bei 50Hertz und Leifeld können chinesische Investoren damit wieder eine erfolgreiche Transaktion verbuchen.

Anzeigen

Die Übernahme von smk durch Kaizhong war bereits Anfang Mai bekannt gegeben worden. Mit der Freigabe durch das Bundeswirtschaftsministerium (BMWi) nach rund dreieinhalb Monaten stehen dem Deal von Seiten der deutschen Behörden keine Hindernisse mehr entgegen. Ende Juli war die Bundesregierung bei dem Beteiligungsversuch des Staatskonzerns SGCC an dem Stromnetzbetreiber 50Hertz eingeschritten und hatte fast zur selben Zeit bei der Akquisition des Spezialmaschinenbauers Leifeld Metal Spinning durch Yanhai Taihai ein Verbot angedroht. Dies löste bei chinesischen Investoren offensichtlich Unsicherheit darüber aus, inwieweit die deutsche Politik künftig bei M&A-Transaktionen intervenieren wird. Unter diesem Aspekt dürfte die Genehmigung des smk-Deals durch das BMWi die Zuversicht der Unternehmenskäufer aus China wieder stärken.

Vollständige Übernahme

Kaizhong erwirbt in der aktuellen Transaktion für 25,4 Mio. EUR sämtliche Kommandit- und Geschäftsanteile der smk sowie für weitere 28,2 Mio. EUR die Betriebsgrundstücke des Autozulieferers aus Filderstadt. Mit dem Kauf strebt das südchinesische Familienunternehmen nach eigenen Angaben den weiteren Ausbau seiner Präsenz in Europa sowie die Stärkung seiner internationalen Aktivitäten über die etablierte Kundenbasis des Zielunternehmens an.

Mittelständler aus Baden-Württemberg

Die 1950 gegründete smk entwickelt und fertigt mit ihren rund 470 Mitarbeitern technologisch anspruchsvolle Funktionsbaugruppen für die Automobilindustrie und industrielle Anwendungen. Zum Produktportfolio des in Filderstadt ansässigen Unternehmens zählen beispielsweise Turbo-Lader- und Abgas-Komponenten. Der bisherige Geschäftsführer Thomas Bächner und sein Management-Team sollen an Bord bleiben. Nach dem endgültigen Abschluss der Transaktion ist vorgesehen, dass smk weiterhin als eigenständiges Unternehmen innerhalb der Kaizhong Gruppe geführt wird.

Zweites Investment in Deutschland

Kaizhong ist Hersteller von Präzisionsteilen und Komponenten für Motoren und elektrische Steuereinheiten mit Hauptsitz in Shenzhen. Das Unternehmen ist in den Bereichen Automobil, Luftfahrt, Elektronik sowie Büro-, Haus- und Medizintechnik aktiv. Zum Konzern gehört auch das 2016 aus der Insolvenz erworbene Unternehmen Sideo Vogt in Reutlingen, das jetzt unter dem Namen Kaizhong Vogt firmiert. Die Gesellschaft ist an der Börse Shenzhen gelistet und weist derzeit einen Marktwert von knapp 3,4 Mrd. RMB (430 Mio. EUR) auf.

Dieser Post ist auch verfügbar auf: Vereinfachtes Chinesisch