Deutsche Luxusküchen für China: Alno gewinnt neuen Großaktionär

Alno ist ein deutscher Hersteller von High-end-Küchen mit Hauptsitz am Bodensee. / Alno在博登湖旁生产高端橱柜

Alno, einer der größten Hersteller hochpreisiger Küchen auf der Welt, hat ab sofort einen chinesischen Großaktionär. Der Bodenbelaghersteller mit dem Namen Nature hat mitgeteilt, kürzlich rund 1,375 Mio. Aktien erworben zu haben. Damit wird das Unternehmen künftig insgesamt rund 9,09% am Grundkapital der Alno AG halten. Nature und Alno arbeiten bereits seit zwei Jahren in China zusammen.

Alno hat seinen Hauptsitz in Pfullendorf am Bodensee. Der Küchenbauer befindet sich praktisch seit dem Börsengang im Jahr 1995 in einer Dauerkrise und brachte schon vor Jahren einen Schuldenschnitt und eine Restrukturierung mit mäßigem Erfolg hinter sich. Zuletzt musste sich Alno sogar gegen Insolvenzgerüchte wehren. Dank der Kapitalerhöhung durch die Chinesen fließt nun neues Geld in das Unternehmen, welches für eine strategische Neuausrichtung verwendet werden soll.

Nature produziert in der südchinesischen Stadt Foshan. Das Unternehmen ist in China exklusiver Kooperationspartner für Wellmann-Produkte. Es werden Händler akquiriert, die in China Küchenstudios und Flagship-Stores mit Größen zwischen 200 und 800 Quadratmetern unter dem Namen Wellmann eröffnen, bevorzugt in exklusiven Einkaufszonen in Großstädten. Fünf Showrooms wurden bis dato eröffnet.

Dieser Post ist auch verfügbar auf: Vereinfachtes Chinesisch