HELLA an chinesischen Hongfa verkauft

Relaisgeschäft wird nach China verkauft

Bildquelle: hella

Die HELLA GmbH & Co KGaA verkauft ihr Relaisgeschäft an den chinesischen Relaishersteller Xiamen Hongfa Electroacoustic Co., Ltd. für rund 10 Mio. EUR

Anzeigen

„Wir wollen uns zukünftig noch stärker auf die zentralen Zukunftsthemen der Automobilbranche konzentrieren“, stellt Dr. Rolf Breidenbach, Vorsitzender der HELLA Geschäftsführung fest. „Für uns sind das vor allem die Themen Elektromobilität und Autonomes Fahren.“ Entsprechend veräußert HELLA seine beiden in Xiamen (Fujian Provinz) ansässigen Gesellschaften und die betreffenden Fertigungs- und Entwicklungsaktivitäten an Hongfa.

Der ebenfalls in Xiamen ansässige Hongfa Konzern wurde im Jahr 1984 gegründet und ist mit einem Jahresumsatz von rund 1,2 Mrd. EUR einer der führenden Relaishersteller der Welt. „Mit der Übernahme des Relaisgeschäfts von HELLA können wir unsere Marktposition als einer der weltweit führenden Relaishersteller weiter ausbauen“, kommentiert Guo Manjin, Vorsitzender des Hongfa Konzerns, die Transaktion.

Das Lippstädter Unternehmen, das mit über 38.000 Mitarbeitern und einem Umsatz von rund 7 Mrd. Euro zu den größten Automobilzulieferern weltweit zählt, wird mit dem Verkauf seines Relaisgeschäfts in etwa 10 Mio. EUR verdienen. HELLA hat in diesem Segment im vergangenen Jahr einen Umsatz von rund 43 Mio. EUR erzielt. Bis zum Jahresende soll die Transaktion abgeschlossen sein. Rund 280 Mitarbeiter werden dann zu Hongfa wechseln.

 

Link zur Pressemeldung von Hella

Dieser Post ist auch verfügbar auf: Vereinfachtes Chinesisch