„Es gibt viel Gemeinsames“

Die börsennotierte Palfinger AG, mehrheitlich im Besitz der Familie Palfinger, arbeitet seit einigen Jahren erfolgreich mit der Krandivision des chinesischen Baumaschinenherstellers Sany Heavy Industries zusammen. Über zwei Joint Ventures wird das gemeinsame operative Geschäft gesteuert. Jetzt sind die Partner einen Schritt weiter gegangen und haben eine Überkreuzbeteiligung vorgenommen.

„Kunden und Mitarbeiter haben Vertrauen in den neuen Investor bekommen“

Der Automobilzulieferer SaarGummi hatte eine schwere Zeit hinter sich, als es mit der chinesischen CQLT-Gruppe einen neuen Besitzer bekam. Über die Erfahrungen des deutsch-luxemburgischen Unternehmens mit dem chinesischen Eigentümer berichtet Geschäftsführer Dr. Markus Wittmann.

Joyou – die etwas andere China-Story

Zu den zahlreichen chinesischen Unternehmen, die in den letzten Jahren aufs Frankfurter Börsenparkett strebten, gehört Joyou. Das Sanitärunternehmen nahm jedoch eine andere Entwicklung als die anderen chinesischen Emittenten in Frankfurt – Grohe erwarb die Mehrheit an Joyou.

„Ein Musterbeispiel dafür, wie deutsche und chinesische Unternehmen zusammenarbeiten“

Der seit Kurzem börsennotierte Gabelstaplerhersteller KION verfügt mit Weichai Power über einen strategischen Ankerinvestor, der aktuell über eine Beteiligung von 30% verfügt.

„Nobody trusted us at that time”

The acquisition of Dürrkopp Adler by ShangGong in 2005 was one of the first M&A deals with a Chinese strategic investor in Germany. This year SGSB acquired two other German companies, Pfaff an dKSL Keilmann Group. Zhang Min, CEO of ShangGong, explains the reasons for the strong German bias.

ANZEIGE