Bosch beteiligt sich an Trunk

Bildquelle: www.ce.cn

Robert Bosch Venture Capital GmbH (RBVC) investiert in das Pekinger Startup Trunk, das Schlüsseltechnologien für autonom fahrende Nutzfahrzeuge liefert

Anzeigen

 

„Dank der konkurrenzlosen KI-basierten Lösung von Trunk lassen sich Waren rund um die Uhr transportieren. Sie ist ein Schlüssel zur vollständigen Automatisierung von Logistiklösungen“, erläutert Dr. Ingo Ramesohl, Geschäftsführer von RBVC. Trunk entwickelt Soft- und Hardwarelösungen zur autonomen Steuerung von LKWs. Die KI-Lösungen von Trunk finden dabei besonders Anwendung im Bereich der Containerlogistik, also beispielsweise bei Transporten innerhalb von Häfen oder von Häfen zu Lagern.

 

Die Technologie ist dabei bereits ISO 26262 zertifiziert und kann von Kundenseite in nahezu alle Betriebsplattformen problemlos integriert werden. Mit seinen KI-Konzepten bietet Trunk intelligente Lösungen für beispielsweise den auch in China bereits spürbaren Fachkräftemangel (LKW-Fahrer), ermöglicht eine signifikante Vereinfachung von komplizierten Arbeitsabläufen und erlaubt einen möglichst energieeffizienten Betrieb großer Logistikstandorte. Entsprechend konstatiert Ramesohl: „Diese Technologie hat strategische Relevanz für zahlreiche Bosch-Lösungen im Nutzfahrzeugbereich.“

 

Der Markt wird auf ein Gesamtvolumen von rund 19 Mrd. USD geschätzt und zu Trunks Kunden gehören bereits renommierte Namen wie Chinas größter Hafenbetreiber China Merchants oder Sinotruk, der führende Hersteller von schweren LKW in der Volksrepublik. Das Managementteam von Trunk besteht aus Spezialisten des KI-Bereichs und altgedienten Experten der Automobil- und Logistikindustrie. Gesellschafter des Pekinger Startups sind neben RBVC der auf Logistik- und Technologielösungen spezialisierte Vermögensverwalter GLP, iFlyTek, eines der führenden KI-Unternehmen, und der Logistikinvestor EBVC.

 

Link zur ursprünglichen Meldung

 

Dieser Post ist auch verfügbar auf: Vereinfachtes Chinesisch