Symbolbild. Gavel und Geld.

Post M&A-Restructuring: Herausforderung für chinesische Investitionen

Chinesische Investitionen in deutsche Unternehmen erfolgen für gewöhnlich durch den Erwerb von Geschäftsanteilen/Aktien und/oder Finanzierungen durch Ausreichung von Darlehen. Gerät die Zielgesellschaft in die...
Ant Group soll Holding bilden

Ant Group soll Holding bilden

Wie die South China Morning Post berichtet, plant die Ant Group, ihre Investment-, Kredit- und Versicherungsplattformen in einer Holding zusammenzufassen. Diese wird dann von...

Der Beteiligungssektor in China – Unterschiede und Besonderheiten

Welche Eigenarten und Unterschiede der Beteiligungssektor in China im Vergleich zum deutschen oder amerikanischen Sektor aufweist, erläutert Dr. Ernst Ludes, Head of Europe bei CVCapital,...

China: Ein Blick über die Turbulenzen hinaus

Nach der Hundertjahrfeier der Kommunistischen Partei Chinas am 1. Juli wurde der Großteil der strengeren Vorschriften eingeführt, die wegen dieses Jahrestags zuvor zurückgehalten worden...

Mit Geduld zum Ziel

Chinesische Investoren strecken ihre Fühler nach Deutschland aus, doch Meldungen über vereinzelte große Deals sollten über die Realität nicht hinwegtäuschen: Zahl und Umfang der Akquisitionen bleiben nach wie vor hinter ihrem Potenzial zurück, auch weil Verhandlungen nicht selten schon im Anbahnungsstadium scheitern. Viele chinesische Interessenten scheinen bei ihrer Suche in Deutschland zunächst nur Window Shopping zu betreiben, zum Unverständnis potenzieller deutscher Verkäufer

Chinas Outbound-M&A-Bremsung könnte sich als Segen erweisen

Chinas Outbound-M&A-Volumen ist seit Jahresanfang signifikant eingebrochen. Die dabei durch die chinesische Regierung angestrebte Fokussierung auf Übernahmen innerhalb der Kerngeschäfte chinesischer Unternehmen und die dadurch entstandene Atempause können sich positiv auf M&A-Erfolgswahrscheinlichkeiten auswirken.
Fachhochschule Bielefeld geht nach Hainan in Südchina

Fachhochschule Bielefeld kommt nach Hainan

Bereits am 13. August verkündete die Fachhochschule Bielefeld ihre Pläne via der eigenen WeChat-Seite: Als erste ausländische Universität in China wird man in der...
Hohe Nachfrage aus China stützt deutsche Wirtschaft

Hohe Nachfrage aus China stützt deutsche Wirtschaft

Laut einer Studie der DZ Bank hat fast die Hälfte der in China aktiven deutschen Unternehmen dank der hohen Nachfrage ihre Gewinne im letzten...
Deutscher Maschinenbau in China auf Allzeithoch

Deutscher Maschinenbau in China auf Allzeithoch

Der deutsche Maschinenbau in China erwartet ein gutes Jahr 2021. Die Unternehmen bewerten ihre aktuelle Geschäftslage überwiegend positiv und melden ein Allzeithoch bei der...

Einkaufsmanagerindex Teil 2 – Nicht verarbeitendes Gewerbe: Viele Sektoren bleiben im Wachstumsbereich

Zwar war der Index der Geschäftstätigkeit des nicht-verarbeitenden Gewerbes um 0,9 Prozentpunkte ebenfalls gesunken, mit 53,8 % befindet er sich aber immer noch im...

China wird zur Drehscheibe der Innovation

China und die USA sind die zwei Länder, aus denen künftig die meisten disruptiven Innovationen zu erwarten sind. Von den weltweit fünf Städten, die sich neben Silicon Valley als globale Technologiezentren etablieren werden, liegen zwei in der Volksrepublik. In China selbst wird nach Ansicht von Entscheidern in den Unternehmen die Innovationswelle vor allem durch das Internet der Dinge vorangetrieben. Dies ist das Ergebnis einer Umfrage der Wirtschaftsprüfungsgesellschaft KPMG unter mehr als 800 Führungskräften weltweit.
Lieferketten mit China nach Corona

Lieferketten mit China nach Corona neu bewerten

Die Schließung von Werken ab Ende Januar bis Anfang März in China und dann ab Ende März in Europa sorgten für eine abrupte Unterbrechung...