VW und Niu gründen Joint Venture

Bild:©Volkswagen

Gemeinsam mit dem chinesischen Start-Up Niu will der Volkswagen-Konzern künftig Elektro-Scooter und -Tretroller bauen. 

Anzeigen

VW verfolgt seine Wende hin zu Elektroantrieben auf allen Ebenen. Bereits im März unterzeichnete man ein Joint Venture dem chinesischen Start-Up Niu, das in der Volksrepublik elektrisch angetrieben Fahrzeuge – von Rollern bis zu Tretrollern und Skatboards – baut. Im Gespräch sind dabei unterschiedliche Modelle, die eine Geschwindigkeit von bis zu 45km/h bei einer Reichweite von rund 35Kilometern erreichen sollen. Genaueres hinsichtlich geplanten Produktionsstandorten oder Umfang der Kooperation wurde bisher nicht bekannt. Allerdings herrschte bis vor kurzem auch ein gewisses Maß an Rechtsunsicherheit. Erst am 17. Mai 2019 legte der Bundesrat den rechtlichen Rahmen für diesen Mobilitätsbereich fest, in dem der neuen Elektrokleinstfahrzeug-Verordnung des Bundesverkehrsministeriums zustimmte. Die Verordnung wird am 15. Juni in Kraft treten.

Link zur neuen Verordnung

Dieser Post ist auch verfügbar auf: Vereinfachtes Chinesisch